Start
unser Angebot
Kurse
shop
 




Unser Biohof

  Das Hochlandrind ein robustes Tier
Biohochlandrinder in der Herde
 


Das Hochlandrind ist ein sehr ruhiges aber robustes und langsam wachsendes Tier, das in der Massentierhaltung keinen Platz findet. Es ist immer in Bewegung, benötigt das ganze Jahr über nur einen Unterstand zum Schlafen und braucht nicht das ergiebige Mastfutter wie andere kurzlebige Masttiere. 

Aus dieser günstigen Zusammensetzung von mehrjähriger Weidehaltung und Mutterkuhhaltung ergibt sich ein langsam gewachsenes, feinfasriges, gut marmoriertes und dunkles Hochlandrindfleisch.

 
Kalb mit Kindern


  Erhaltungseiweiß von ausgewachsenen Hochlandrindern  
 


Durch diese besondere Aufzucht und Haltung der Tiere ist es erst möglich das Fleisch drei Wochen zu lagern, bevor es in den Verkauf kommt. Diese dreiwöchige Lagerung ist der Schlüssel zur gesunden Ernährung mit Fleisch. Denn nur Fleisch von ausgewachsenen Tieren, bei Hochlandrindern ist das mit einem Alter von 28 bis 35 Monaten, hat das wertvolle Erhaltungseiweiß, das der Mensch braucht um ein gesundes Alter zu erleben.



  Die Schlachtung auf unserem Bauernhof
 


Alle unsere Tiere werden auf unserem eigenen Bauernhof in Preding geschlachtet.
Wir legen großen Wert darauf, dass die Tiere schon eine Woche vor dem Schlachten von der Herde getrennt werden, um möglichst wenig Stress für die Tiere zu verursachen.
Nach dem Schlachten, wird die richtige Auskühltemperatur beachtet und eingehalten. Die Zerlegung wird fachmännisch durchgeführt, sodass jedes Stücke seinen Wert behält.  

Das gleiche gilt für Tiere, die zu uns gebracht und bei uns geschlachtet werden.




 
  Marcel Kropf Inh. Christian Kropf: Gewürze/Fleisch/Erfindungen